Der von Ihnen genutzte Browser entspricht nicht mehr aktuellen Anforderungen. Einige Funktionen der Webseite sind deshalb für Sie nicht nutzbar. Um die Seite komplett nutzen zu können, weichen Sie bitte auf einen alternativen Browser aus.

#ichliebewasichtue - Hannes, Barkeeper und Servicemitarbeiter

...weil kein Tag dem vorherigen gleicht und man vor Herausforderungen gestellt wird, die einen als Person stetig wachsen lassen.

Schon während meiner Schulzeit wusste ich, dass ich mir für meinen späteren Job zwei Kriterien besonders wichtig sind: Regelmäßige Abwechslung und die Arbeit mit Menschen.
Beide Punkte erfüllten sich, als ich meine Arbeit als Barkeeper gestartet habe. Es fühlt sich großartig an, andere Menschen zu begeistern und für einen wunderbaren Abend verantwortlich zu sein.

Im Parkhotel Kronsberg bin ich seit Dezember 2021, und ich wusste schon vor meinem ersten Arbeitstag, dass ich hier richtig bin.
Weshalb?
Weil ich einen Tag vor Beginn als Restaurantgast zu Besuch war und eigentlich nur kurz einen Pulled Pork Burger essen wollte. Als ich es beiläufig einer Restaurant-Mitarbeiterin (meiner jetzigen Kollegin :) ) erzählte, dass ich ein neuer Kollege bin, wusste es in nur kurzer Zeit sowohl jede/r Mitarbeiter/in aus dem Service, der Küche als auch an der Rezeption.
Im Endeffekt wurde aus meinem „kurzen“ Restaurantbesuch ein vierstündiges Gespräch mit dem ganzen Team über alles Mögliche, was mich richtig begeistert hat.
Es gibt in der Gastro einen wichtigen Grundsatz; wenn das Team stimmt, arbeitet man überall gerne! Da spielt es kaum eine Rolle, wo man am Ende arbeitet.

Ich bin gebürtiger Ostfriese, nehme daher kein Blatt vor den Mund und merke schnell, mit wem ich gut auskomme. Zuhören tue ich natürlich auch gerne, weil jeder Mensch eine spannende Geschichte verkörpert. Und lasst mich euch eine Sache mitgeben:
Wer sich auch sehr für andere interessiert und über ein Psychologiestudium nachgedacht hat, der muss unbedingt in seinem Leben schon mal als Barkeeper gearbeitet haben!


Lennard, Auszubildener im 3. Lehrjahr

Seit Sommer 2019 bin ich Auszubildener Hotelfachmann im Parkhotel Kronsberg und durchlaufe mehrere Abteilungen: Ob im Frühstücksservice, à la carte Abendgeschäft, im Housekeeping bei der Zimmerreinigung oder beim Ein- und Auschecken der Gäste an der Rezeption - Ich wurde bereits in fast allen Abteilungen des Hotels eingesetzt.

Durch meinen Nebenjob als Servicemitarbeiter in einem Festsaal während meiner Schulzeit habe ich gemerkt, wie viel Spaß mir der Umgang mit Menschen macht. Dabei hat mich der Ablauf eines Hotels / eines Restaurants und die Zusammenarbeit der Abteilungen untereinander fasziniert. Es bereitet mir große Freude, der Ansprechpartner für den Gast zu sein und bei Fragen und Wünschen zu helfen.

Während der Messezeiten sind meist alle 200 Zimmer im Parkhotel Kronsberg belegt. Anfangs war der Ansturm im Restaurant eine sehr große Herausforderung für mich. Es ist nicht einfach, den Überblick zu behalten, da von jetzt auf gleich alle Plätze im Restaurant belegt werden. Nach einigen Tagen habe ich mich aber daran gewöhnt und bei der letzten Messe hatte ich das Gefühl schon gar nicht mehr.

Das größte und eindrucksvollste Erlebnis während meiner Ausbildung war ein sog. "Layover": Ein Passagierflugzeug konnte zu der geplanten Flugzeit nicht starten, sodass die Passagiere einen Zwischenstopp bei uns im Parkhotel Kronsberg einlegen mussten. Es handelt sich also um einen sehr spontanen (ungeplanten) Hotelaufentahlt einer sehr großen Personengruppe. In einer solchen Situation ist flexibles und schnelles Handeln sowie die optimale Zusammenarbeit aller Hotelabteilungen gefragt:
In nur wenigen Minuten haben sich alle Abteilungen entsprechend um- und bereitgestellt, sodass die große Personengruppe bei uns beherbergt und bewirtet werden konnte. Das Eindrucksvolle dabei war, dass zwischen dem "Not-Anruf" und der Ankunft der Passagiere weniger als 40 Minuten Zeit war. Trotzdem konnte diese personelle und logistische Herausforderung durch gute Zusammenarbeit und einen tollen Zusammenhalt im Team bewerkstelligt werden. So ein „Layover“ ist natürlich nicht der Normalfall in einem Hotel und passiert bei uns in der Regel auch eher selten, aber umso mehr hat es mich sehr begeistert!

Das ist ein gutes Beispiel dafür, dass ein Arbeitstag im Hotel auch mal sehr stressig sein kann. Um dafür den perfekten Ausgleich zu haben, bin ich die meiste Zeit an der frischen Luft unterwegs oder mache mir zu Hause einen entspannten Filmabend, um abzuschalten.


Best Western Premier Parkhotel Kronsberg

Gut Kronsberg
30539 Hannover
Tel.: 0511-87 40 0
Fax.: 0511 - 86 71 12

www.parkhotel-kronsberg.de

info@kronsberg.bestwestern.de



Social Media
Facebook Logo Best Western Premier Parkhotel Kronsberg


SD3CBWWSBKWidgetToocanNestedComponent
8,8